TU BERLIN ACADEMY FOR PROFESSIONAL EDUCATION
a
a
a
M
ZEITRAUM

06.11.2023 - 30.11.2023
KURSDAUER

4 Wochen
SPRACHE

Englisch
STANDORT

Berlin
ABSCHLUSS

TU Berlin Certificate of Professional Education (3 ECTS)
LERNFORMAT

Blended-Learning
LEHRENDE*R

Prof. Dr. Massimo Moraglio und Gabriele Grea
KOSTEN

3.390 €

DIGITALIZING MOBILITY
06.11.2023 – 30.11.2023

Dieser Zertifikatskurs ermöglicht einen tiefen Einblick in das Thema Digitalisierung des Verkehrs und setzt sich mit Praktiken und Szenarien auseinander. Durch einen engen Austausch mit den Lehrenden und zusätzlichen Expert*innen erlangen Teilnehmende das notwendige Fachwissen und arbeiten intensiv an ihrem eigenen Projekt.

Lernziele

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses werden die Teilnehmenden in der Lage sein, Anwendungsbereiche, Herausforderungen und Engpässe zu definieren. Sie verstehen Trends der Verkehrsdigitalisierung und treffen Manager*innen und politische Entscheidungsträger*innen. Darüber hinaus bauen sie mit Unterstützung der Lehrenden und Expert*innen ihr eigenes Digitalisierungsprojekt auf und entwickeln ein strategisches, langfristiges und zukunftsorientiertes Denken über die Digitalisierung der Verkehrsindustrie, der Dienstleistungen und der Verwaltung.

Inhalt

  • Überblick über Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und Verkehr mit Blick auf die Digitalisierung zwischen "Business as usual" und disruptiven Innovationen
  • Thematische Schwerpunkte: CCAM, MaaS, City-Logistik, Sharing/flexibler Verkehr, Digitaler Zwilling, Digitalisierung und Planung für klimaneutrale Mobilität
Der Kursinhalt wird aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet, aus Sicht der Wirtschaft, der Technik, der Politik und der Nutzer*innen. Alle Teilnehmer*innen können eigene Projekte einbringen, die mit den Lehrenden und Expert*innen auf vertraulicher Basis ausgearbeitet werden können.

Zielgruppe

Politische Entscheidungsträger*innen und Vertreter*innen der Industrie, Verkehrsbetreiber*innen und Infrastrukturmanager*innen, Beamte von Verkehrsagenturen, Regierungs- und NGO-Analysten

Teilnahmevoraussetzungen

  • Englisch B1-Niveau
  • Laptop/PC + Headset mit Mikrofon

Termine

Der Zertifikatskurs unterteilt sich in ein begleitetes Selbststudiums und in eine intensive Präsenzphase am Ende. Nach einer Öffnungsveranstaltung am 06.11.2023 startet das Selbststudium. Vom 06.11.2023 bis 26.11.2023 finden jeweils montags von 16:00-18:00 Uhr (2 Stunden) und jeweils donnerstags von 16:00-17:00 Uhr (1 Stunde) online Veranstaltungen statt. Die Präsenzphase schließt direkt an das Selbststudium an und findet vom 27.11.2023 bis 30.11.2023 ganztags in Berlin statt.

LEHRENDE*R

Prof. Dr. Massimo Moraglio und Gabriele Grea

Prof. Dr. Massimo Moraglio ist Senior Researcher an der Technischen Universität Berlin und beschäftigt sich mit Technologie und ihren weitreichenden Auswirkungen auf wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bereiche. Im Jahr 1998 erwarb er einen M.A. in Politikwissenschaften an der Universität Turin und promovierte 2003 in Stadtplanungsgeschichte an der Polytechnischen Universität Turin. Seine bisherigen Forschungsgebiete umfassen die Geschichte der medizinischen Wissenschaften, die Geschichte öffentlicher und privater Institutionen und die politische Geschichte der italienischen katholischen Hierarchie, mit Schwerpunkt auf den 19. und 20. Jahrhunderten. In den letzten Jahren hat er sich auf die Beziehung zwischen Technologie und Gesellschaft sowie auf nachhaltige Mobilität und Umweltstudien konzentriert. Zu den Höhepunkten seiner bisherigen Laufbahn gehören ein EU Marie Sklodowska Curie IEF-Stipendium an der TU Berlin und ein Stipendium am Rachel Carson Centre in München (Januar bis Juli 2014). Derzeit ist er Chefredakteur von The Journal of Transport History und Mitglied des Editorial Board von drei weiteren internationalen Zeitschriften. Seine mehr als 100 Veröffentlichungen umfassen Bücher in italienischer und englischer Sprache, die er auch als Herausgeber und Mitherausgeber verfasst hat, sowie Artikel in internationalen Fachzeitschriften. Er hat mehr als 50 nationale und internationale Konferenzen mitorganisiert und daran teilgenommen. Er wurde als Gutachter für internationale akademische Fachzeitschriften sowie als Gutachter für amerikanische und europäische Forschungsinstitute und -zentren ernannt. Er leitete, forschte und lehrte an Universitäten in Italien, Frankreich und Deutschland. Neben der Leitung von Studentenworkshops, Sommerprogrammen und allgemeinen Aufgaben als Assistent eines Professors hat er im Laufe seiner Karriere auch Bachelor- und Masterarbeiten betreut, und zwar als Tutor und Co-Tutor. Im Jahr 2012 wurde ihm vom italienischen Bildungsministerium der Titel eines Professors für moderne Geschichte verliehen.

Gabriele Grea ist wissenschaftlicher Berater und Forscher auf dem Gebiet der Verkehrs- und Territorialökonomie. Seine Tätigkeit betrifft insbesondere die Themen intelligente und nachhaltige Mobilität, Infrastrukturen und territoriale Entwicklung. Er hat spezifische Projekte in den Bereichen städtische Mobilität, Regional-, Stadt- und Infrastrukturplanung, Energiepolitik und IKT für Verkehr und Mobilität durchgeführt. Seit 2002 ist er an Forschungs- und Entwicklungsprojekten beteiligt, die von der Europäischen Kommission finanziert werden (Horizon 2020, 7. und 6. Rahmenprogramm, Interreg, Marco Polo, DG TREN-DG MOVE Projekte). Als Experte der Abteilung für institutionelle Analyse und öffentliches Management der Bocconi-Universität in Mailand ist er Dozent für städtisches Mobilitätsmanagement und intelligente Städte, nachhaltige und intelligente Mobilität im Masterstudiengang MEMIT (Master in Economics and Management of Transportation, Logistics and Infrastructure). Er ist Dozent für Geschäftsmodellierung für nachhaltige Mobilität an der Technischen Universität Berlin, MBA in Sustainable Mobility Management.

PDF Download
Sind Sie daran interessiert, sich für diesen Kurs anzumelden?

Nicht vorrätig

Oder haben Sie andere Fragen?
Preloader